PLANZEIT expert - Kalkulation

Grundlagen für die Kalkulation

Das Kalkulationsergebnis und die Kosten für ein Produkt sind die Grundlage für die wesentlichen betriebswirtschaftlichen Betrachtungen im Unternehmen. Deshalb stellen auch wir hohe Anforderungen an die Genauigkeit der Daten für die Kalkulation. Diese besteht, wie bekannt, aus den wesentlichen drei Bausteinen

Kostensätze je Ressource

Die Antwort auf die Genauigkeit kann in diesem Fall nur die Betriebsabrechnung leisten. Das hängt von vielen Faktoren im Unternehmen ab, was nicht Gegenstand dieser Erläuterung ist. Wichtig wird die Trennung der Ressourcenkosten in Grenzkosten und Vollkosten, oder eine Zerlegung der Kosten in fixe und variable Bestandteile. Damit wird der Grundstein für die progressive Erfolgsrechnungen oder Deckungsbeitragsbetrachtungen, z. B. für den Angebotsbestand, den Auftragsbestand und den Umsätzen, gelegt.

Material - Einsatzplanung

Die Materialeinsatzplanung wird häufig vernachlässigt und führt damit zu einer Ungenauigkeit des Kalkulationsergebnisses. Deshalb ist es wichtig auch diese Ressourcen genau zu kalkulieren. PLANZEIT expert unterstützt den Prozess durch Berechnungs- methoden, die vom Anwender definiert und im System hinterlegt werden können (Volumen-Gewichtsberechnungen, Flüssigeisenbedarf, usw.).

Arbeitszeit - Planung

Mangelhafte Planung der Vorgabezeiten führt wohl zu der größten Ungenauigkeit in einem Kalkulationssystem. Alle diese Vorgabezeiten in Tabellen oder Nomogrammen zu hinterlegen ist sehr zeitaufwendig, und beschreiben die tatsächlichen Vorgabezeiten teilweise unvollständig. Schätzungen unterliegen erfahrungsgemäß dem menschlichen Wohlgefühl, und damit enormen Schwankungen. Das Kopieren von "alten" Kalkulationen führt zu einem Fortpflanzen von Fehlern und ist für die Zeitermittlung nur bedingt einsatzfähig.
Ein Ausweg aus diesen ungenauen Vorgehensweisen für einen Arbeitsplatz ist, ein System mit Einflussgrößen aufzubauen, dass die Aufgabe ausreichend genau beschreibt. Mit Hilfe dieser Einflussgrößen werden Planzeitformeln erarbeitet, die im System hinterlegt werden und bei gleichen Einflussgrößen immer zum gleichen Ergebnis führen.
Formeln dieser Art können auf ihre statistische Sicherheit geprüft werden. Bei ausreichenden statistischer Sicherheit kann für jeden Arbeitsplatz eine Systematik entwickelt werden, auf die sich der Kalkulator verlassen kann. Durch einen Schwierigkeitsfaktor kann das Ergebnis den erschwerten Bedingungen des Arbeitsplatzes angepasst werden.
Systeme dieser Art können auch schnell überarbeitet und dem neuesten Stand angepasst werden. Die Schätzungen müssen lediglich neu durchgeführt werden, und in kurzer Zeit stehen die geänderten Formeln zur Verfügung.
Bei Verfahrensänderung müssen die neuen Vorgabezeiten nicht in tausenden von Arbeitplänen geändert werden. Es müssen lediglich die Formeln geändert werden. Automatisch sind damit auch die Arbeitspläne geändert.

Kalkulationsbeispiel

kalk-demo.pdf